Von Design Thinking zu MVP
Happy Cases und Edge Cases

zuletzt aktualisiert:

Projektteams verzetteln sich oft in sogenannten Edge Cases, sagt unser Agile Coach Markus Güntert. Das sind Szenarien, die möglicherweise auftreten und dann eine ganze Reihe von Problemen nach sich ziehen: "Was wäre, wenn... unser Nutzer nicht auf einer Map suchen will?" Und dann braucht es schnell eine ganze Reihe neuer Features, um diesen Eventualitäten etwas entgegen zu halten.

Die Arbeit an Edge Cases ist sinnvoll, wenn ein reifes Produkt optimiert wird. Und wenn sich ein bestehendes Angebot von vielen me-too-Angeboten abheben soll. Sie ist aber kontraproduktiv, wenn es für das Team darum geht, eine allererste Version einer Lösung möglichst effektiv und zielgerichtet umzusetzen.

Mehr zu der Arbeit mit Happy Cases und Edge Cases bei der Entwicklung von MVPs findest du in unserer Class "Von Design Thinking zum MVP - Die Story Map" mit Markus Güntert. 

Vorherige Seite